zum Inhalt

St. Jakobus Pilgerweg Sachsen-Anhalt

 

Geistliche Texte für den Rucksack

Diese Texte können Sie auf Ihrem Weg begleiten. Scheuen Sie sich aber auch nicht, Pfarrerinnen und Pfarrer in den Kirchen und Klöstern, die Sie besuchen, um einen Pilger- oder Reisesegen zu bitten. Der Segen Gottes will immer wieder ausgesprochen und gehört, gegeben und empfangen werden.


Pilgersegen

Gott, Du hast Deinen Knecht Abraham auf allen Wegen unversehrt behütet.
Du hast die Söhne Israels auf trockenem Pfad mitten durch das Meer geführt.
Durch den Stern hast Du den Weisen aus dem Morgenland den Weg zu Christus gezeigt.
Geleite auch diese hier versammelten Gläubigen auf Ihrer Pilgerfahrt zum heiligen Jacobus.
Lass sie Deine Gegenwart erfahren, mehre ihren Glauben, stärke ihre Hoffnung und erneuere ihre Liebe.
Schütze Sie vor allen Gefahren und bewahre sie vor jedem Unfall.
Führe sie glücklich ans Ziel ihrer Fahrt und lass Sie wieder unversehrt nach Hause zurückkehren.
Gewähre ihnen schließlich, dass sie sicher das Ziel ihrer irdischen Pilgerfahrt erreichen und das ewige Heil erlangen. Darum bitten wir Dich durch Christus unsern Herrn - Amen.

Pilgersegen (*.pdf-Datei, 32 KB) zum Downloaden


Weggedanken

Gott, Du schenkst mir
ein wenig Zeit!
Die Stille hier tut mir gut.
Mein Herz beginnt zu heilen.
Lass mich bitte nicht allein,
wenn ich wieder hinausgehe.
Begleite mich als ein guter Freund; wohin mich immer mein Weg führt.
Amen


Jakobus-Litanei (Auszug)

erster Zuruf
HEILIGER JAKOBUS, PILGERFÜHRER DES GOTFESVOLKES AUF ERDEN
und in den Räumen der Welt.

Heiliger Jakobus, Erzapostel auf dem Berg der Verklärung und am Ölberg,
Führer von Herberge zu Herberge und doch immer zu Hause, Träger des Mantels und der Leuchte, des Ölkrugs und der Muschel.

Großer Apostel des Firmaments, mit Deinem Jakobstab im Orion führst Du das Gottesvolk durch alle Weltenräume,

Führer zum Netz der Liebe im kristallenen Meer. Du geleitest zu den Lebewesen am endzeitlichen Thron, zum menschlichen Menschen. Geleite auch mich (uns).
Amen (+).

Heute, am Anfang des dritten Jahrtausends, ist das Gehen auf den Jakobswegen eine europäische und ökumenische Bewegung. Zu Gott und sich selbst finden, andere Menschen und Kulturen kennen und verstehen lernen oder einfach etwas tun, was seinem Leben einen neuen Sinn gibt, sind wohl die hauptsächlichsten Motive. (Jakob Klaus Weidinger)

Die Faszination des Pilgerns für den modernen Menschen ist vielschichtig. Im Kern gründet sie in der Sehnsucht, dem Mysterium Gottes zu begegnen. Es ist die Attraktivität des „ganz anderen“, die Junge und Alte aus ihren festen Lebenszusammenhängen herauslockt in einen Ausnahmezustand, in ein zeitlich begrenztes Vagantentum. (Jens Gundlach)

Wir sind Pilger, die auf verschiedenen Wegen einem gemeinsamen Treffpunkt zuwandern. (Antoine de Saint-Exupéry)

Der beste Weg zur geistigen Erbauung und Gesundheit ist ein Pilgerweg. (unbekannt)

Unterwegs sein genügt nicht. Irgendwann bewusst aufbrechen, irgendwann erfüllt zum Ziel gelangen, das macht den Sinn. (Carola Matthiesen)


Sehnsucht nach Santiago

Nach Santiago wollte ich gehen.
Darum bin ich aufgebrochen,
aufgebrochen von zu Hause.
Mit Muschel, Hut und Stab,
wie Jakobspilger gehen.

Santiago hab ich erreicht,
doch die Sehnsucht bleibt.
Sie wächst und wächst,
sie treibt mich weiter.

So bleibe ich auf dem Weg,
mit Jakobus an meiner Seite.
Unterwegs zu unser aller Ziel,
in die ewige Heimat. 

(Elisabeth Alferink)
Verlag Katholisches Bibelwerk

Empfehlenswerte Literatur: 

wanderführer
Wanderführer

Titelfoto
Pilgerhandbuch


Pilgerausweis
Pilgerausweis beantragen


neues Pilgerzeichen

Pilgerzeichen


Sie möchten unsere Arbeit unterstützen?
Mitglied werden
Spenden


 

© St. Jakobus Gesellschaft Sachsen-Anhalt e.V.
© Webdesign, CMS, Hosting: Internetagentur LILAC-media Halle