zum Inhalt

St. Jakobus Pilgerweg Sachsen-Anhalt

 

Pilgerwege haben Ziele: Über Jakobus und Santiago de Compostela

Jeder Pilgerweg hat ein Ziel. Er hat eine klare Richtung: der Jakobuspilgerweg führt in Richtung Santiago de Compostela. Es gibt hier eine Ordnung, keine Beliebigkeit. Das fordert Entscheidungen: möchte ich dieses Ziel anstreben und es erreichen?

Wer war der Heilige Jakobus?Jakobus-Darstellung im Kanzelaufgang, Ev. St. Jakobuskirche Hettstedt

Die biblische Tradition berichtet über ihn:

Gemeinsam mit dem Brüderpaar Andreas und Simon wurden das Brüderpaar Jakobus und Johannes, die Söhne des Zebedäus,  als Jünger und Weggefährte Jesu berufen. Alle waren von Beruf Fischer. Als Besonderheit bekamen Jakobus und Johannes den Beinamen die „Donnersöhne“, Simon den Beinamen Petrus.

Von Jakobus und Johannes berichten die Evangelien, dass sie – meist mit Simon Petrus - bei wichtigen Anlässen anwesend waren: bei der Erweckung der Tochter des Jairus (Mk 5, 37), bei der Verklärung Jesu auf dem Berg Tabor (Mk 9,2), bei der sie Gottes Nähe erfahren und beim Besuch Jesu im Garten Gethsemane und während der Verhaftung Jesu (Mk 14,22). Von den Donnersöhnen wird auch berichtet, dass ihre Mutter Jesus darum bittet, ihnen einen Platz je zu seiner Rechten und zu seiner Linken im Paradies zu reservieren. Jesus antwortet mit einer Gegenfrage: Könnt Ihr den Kelch trinken, den ich trinken werde- und meinte damit seinen Tod. Sie bejahen die Frage. (Mt. 20) Damit wird schon hingewiesen auf den frühen Märtyrertod von Jakobus, der als erster der 12 Jünger ungefähr im Jahr 43/44 unter König Herodes mit dem Schwert hingerichtet wurde.

Die Legenden berichten vielfältiges von Jakobus: von seiner Mission in Spanien und seiner Rückkehr nach Rom, davon dass eines Tages sein Leichnam aufgefunden wurde und sich darauf hin die Heilige Stätte in Santiago de Compostela entwickelte zu der die Menschen pilgerten. Schon bald war Santiago neben Jerusalem und Rom das dritte wichtige Pilgerzentrum der Christenheit. Daneben entwickelten sich natürlich viele regionale Wallfahrtsorte und -anlässe- wie das Blutwunder von Bad Wilsnak, das Wittenberger oder Hallesche Heiltum und viele andere mehr.

Die Legenden berichten von vielfältigen Wundertaten. Jedenfalls aber war Jakobus ein wichtiger Heiliger der spanischen Halbinsel, der half das Christentum gegen den Islam zu behaupten und zu festigen.

Sein Festtag ist der 25. Juli und immer, wenn dieser auf einen Sonntag fällt, wird in Santiago de Compostela ein Heiliges Compostelanisches Jahr ausgerufen, das viele Pilger anzieht.

Abbildung: Jakobus-Darstellung im Kanzelaufgang, Ev. St. Jakobuskirche Hettstedt

 

Empfehlenswerte Literatur: 

wanderführer
Wanderführer

Titelfoto
Pilgerhandbuch


Pilgerausweis
Pilgerausweis beantragen


neues Pilgerzeichen

Pilgerzeichen


Sie möchten unsere Arbeit unterstützen?
Mitglied werden
Spenden


 

© St. Jakobus Gesellschaft Sachsen-Anhalt e.V.
© Webdesign, CMS, Hosting: Internetagentur LILAC-media Halle